Schutzmasken sicher bestellen – Wie erkenne ich einen guten Shop?

Die Coronavirus Pandemie hat die Welt in ein Chaos gestürzt. Um Infektionszahlen so niedrig wie möglich zu halten, wird der Bevölkerung empfohlen, in der Öffentlichkeit einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass es große Unterschiede in der Qualität er angebotenen Masken gibt. Deshalb ist es wichtig, bei einem Schutzmasken Shop zu bestellen, der vertrauenswürdig und zuverlässig liefert. Doch wie kann der Laie gute Shops von schlechten unterscheiden. Darum geht es in diesem Beitrag.

Das Angebot

Zuerst einmal ist es wichtig, einen Blick auf das Sortiment zu werfen. Was für Masken werden überhaupt angeboten? Alltagsmasken aus einfachen Baumwollstoffen sind vielleicht schick, aber schützen vor dem neuartigen Coronavirus wesentlich schlechter als Produkte die auch von medizinischem Personal verwendet werden. Doch selbst wenn der Shop Einwegmasken führt, ist es wichtig darauf zu achten, dass diese zertifiziert sind und nicht bloß aus einer Einzellage Papier bestehen.

Bietet der Onlineshop qualitativ minderwertige Ware zu Wucherpreisen, sollten Sie sich nach einer Alternative umschauen! Doch selbst wenn scheinbar hochwertige Produkte mit Zertifizierung angeboten werden, ist Vorsicht geboten! Achten Sie in jeden Fall auf Hersteller und Herstellungsland. Markenprodukte von z. B. 3M die eine 95%-ige Filtereffizienz aufweisen, sind Noname Masken vorzuziehen.

Insbesondere chinesische KN95 Masken entsprechen oft nicht dem europäischen FFP2. Wer hier Geld sparen will, riskiert seine Gesundheit. Selbstverständlich sind KN95 Masken nicht prinzipiell minderwertig. In Europa produzierte Modelle mit FFP2 und CE Zertifizierung sind in den meisten Fällen jedoch sicherer!

Technische Sicherheit und Zahlungsmethoden

Im elektronischen Zahlungsverkehr ist es wichtig, dass Kundendaten optimal vor unbefugtem Zugriff gesichert sind. Gerade wenn Zahlungen abgewickelt werden, ist eine SSL-Verschlüsselung unumgänglich. Ein solch gesicherter Shop erkennt man als Kunde daran, dass https in der Adresszeile des Browsers steht. Darüber hinaus bieten gute Maskenshops eine Vielzahl seriöser Zahlungsmethoden an. Neben der klassischen Banküberweisung sollten auch Kreditkartenzahlungen und Paypal angeboten werden, um den Bestellablauf zu vereinfachen.

Reputation und Reviews

Bevor sie eine Maskenbestellung tätigen, informieren Sie sich in jedem Fall über die Reputation des Shops. Auf Seiten wie Trustpilot finden sich oftmals unabhängige Bewertungen des Anbieters. Aber auch eine einfache Google-Suche kann interessante Informationen zutage fördern. Liefert der Shop schnell, pünktlich und zuverlässig? Entspricht die Qualität der angebotenen Waren der Beschreibung? Eine Bestellung auf „gut Glück“ kann oftmals in die Hose gehen!

Fazit

Um sicher durch die Corona Pandemie zu kommen, ist es unerlässlich, eine gute Atemschutzmaske zu verwenden, um sich und andere zu schützen. Trotzdem empfiehlt es sich nicht, einfach irgendeinen Online Shop aufzusuchen und eine Bestellung zu tätigen. Um zu vermeiden, Betrügern auf den Leim zu gehen, sollten Sie die Reputation des Shops gründlich prüfen. Nur so kann sichergestellt werden, dass sie auch tatsächlich zertifizierte Masken erhalten! Gerade in Zeiten, wo der Markt mit minderwertigen Schutzmasken überflutet wird, ist es wichtig, auf eine vertrauenswürdige Bezugsquelle zurückgreifen zu können.

Natürliche Fettkiller finden

Wer möchte das nicht – trotz Bewegungsmangel und ohne große Diäten einfach abnehmen und das Wunschgewicht erhalten? Eine einfache Möglichkeit beim Abnehmen ist die Fettkiller aus dem eigenen Garten zu nutzen. Kalorienzählen oder Heißhungerattacken gehören mit den natürlichen Appetitzügler der Vergangenheit an. Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten oder frisch vom Bauernmarkt enthalten viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Gleichzeitig versorgen sie unseren Körper mit Ballaststoffen und einer hohen Flüssigkeitsmenge. Wir fühlen uns statt und unser Stoffwechsel wird aktiviert. Gleichzeitig entwässert der Körper, fühlt sich straff an und verhindert den Gusto nach neuer Nahrung. Durch die niederen Brennwerte von Obst und Gemüse werden gesamt weniger Kalorien zugeführt und wir nehmen fast nebenbei ab.

Wahre Flüssigkeitsspender!

Äpfel, Birnen, Sellerie, Gurken, Melonen oder Tomaten sorgen für genügend Flüssigkeit im Körper und entwässern. Diese Sorten sollten regelmäßig im Speiseplan eingebaut werden, um sich fit, schlank und gesund zu fühlen, denn diese natürlichen Fettkiller können auch die Cholesterinwerte senken.

Scharf und sauer hilft beim Abnehmen!

Chilischoten, Ingwer, Endiviensalat, Zitronen oder Grapefruits regen einerseits die Verdauung an und hemmen andererseits die Lust auf mehr Nahrung. Durch die Säuren und Bitterstoffe werden auch die Geschmacksnerven stimuliert und dem Körper jeden Wunsch nach Süßem vertan. Gleichzeitig zeigen die Bitter- und Scharfstoffe der Leber einen hungerähnlichen Zustand an. Wenn keine neue Nahrung zugeführt wurde, holt sich der Körper die Energie für den vorgespielten Hunger aus dem vorhandenen Körperfett. Das Ergebnis ist ein Minus auf der Körperwaage.

Süße Früchte hemmen die Naschlust!

Damit der Heißhunger nach Schokolade und Kuchen nicht zu groß wird, hilft es auch, wenn Bananen, Feigen, Mangos oder Papayas genascht werden. Oft sind Stress und Alltagsbelastung der Auslöser für den Griff in die Naschlade. Die süßen Früchte enthalten neben viel Vitamin C, nervenstarkem Vitamin B auch Glücksstoffe und Pantothensäure, die bewusst Stress abbauen hilft. Gleichzeitig haben die Früchte nur wenig Kalorien, sind sättigend und aktivieren den Stoffwechsel.

Essen aus Langeweile!

Oft essen wir nicht aus Hunger, sondern aus Langeweile. Damit dabei nicht Chips und Schokolade genascht wird, können Karotten, Möhren, Rettich oder Porree gegessen werden. Dieses Gemüse enthält weniger als 30 Kalorien pro 100 g, wirkt trotzdem sättigend und aktiviert den Stoffwechsel. Durch die intensive Kaubewegung wird zusätzlich das Gefühl des Sattseins vorgetäuscht. Das Gemüse enthält auch viele Mineralien und Spurenelemente und ist aus der Diätküche nicht wegzudenken.

Kartoffeln, Hülsenfrüchte & Co!

Bei vielen Diäten sind Kohlehydrate tabu, dabei sind die stärkehaltigen Lebensmittel ideal zum Abnehmen. Die Stärke in den Kartoffeln und in den Hülsenfrüchten machen lange satt, weil sie vom Körper nur langsam verdaut werden kann und dabei den Blutzucker konstant halten. Gleichzeitig sorgen die enthaltenen Eiweiße, Mineral- und Ballaststoffe für eine Aktivierung des Stoffwechsels und durch die gering enthaltenen Fette für die ideale Basis bei einer Diät. Allerdings sollten diese Fettkiller dann nicht mit fetter Soße kombiniert werden!

Wer also keine Fatburner kaufen möchte, um einfach und natürlich abzunehmen, der sollte auf jede Crash-Diät verzichten, dafür aber aus der Fülle des eigenen Gartens oder des Marktes schöpfen. Wahre Diätwunder verbergen sich in den heimischen und exotischen Obst- und Gemüsesorten, die auch hervorragend schmecken, perfekt kombiniert werden können und neben einem bunten Essen auch für die Abnahme sorgen.